Am Samstag, 7.8. 10.00 Uhr Treffen zum Grargenflöhmarkt bei unserem verstorbnen Stammbruder Martin Behr, Am Steimnbruch 14, 97618 Wülfershausen.

**********

Liebe Drechselfreunde,

 es ist schon drei Monate her, dass unser Freund Martin Behr verstorben ist. Die Familie möchte nun seine Werkstatt größtenteils auflösen
 und die beiden Drechselbänke und das Zubehör an Interessierte  zu moderaten Preisen verkaufen.

Dazu würde voraussichtlich ein “Gebrauchtwarenmarkt“ organisiert, an dem  sich Martins Kollegen eindecken können.

Martin hat auch jede Menge Holz eingelagert. Es handelt sich dabei u. a. um Schnittholz von Kirsch-, Apfel-und Birnbäumen. Auch interessante
kleinere Abschnitte div. Hölzer sind vorhanden. Anstatt dieses Holz als Brennholz zu missbrauchen, würde Frau Behr es lieber
für einen angemessenen Obolus an Martins Kollegen übergeben.

Jetzt ist zu klären, wer an diesem „Markt“ teilnehmen möchte. Entsprechend den Rückmeldungen würden wir das weitere Vorgehen
planen und organisieren.

Wir bitten daher um zeitnahe Rückmeldung an Dieter Pelka“

Tel. 09771-8424, e Mail: d.pelka@t-online.de

*********

Unter Presseberichte steht ein Artikel über Drechseln mit Andreas

Andreas hat folgende Änderungen:

Unser Freund und Gönner Anton Manger (Wollbach) ist verstorben...

 

Die Kissinger VHS-Kurstermine sind um einen Monat nach hinten verschoben worden und

 

Herr Balk ist nunmehr der Ansprechpartner (Frau Schriek ist im Ruhestand).

 

Auch der Neustädter Kurs wird vermutlich solang ausgesetzt, bis die Inzidenz wieder unter 100 ist.

 

Wenn die Teilnehmer noch Fragen haben, können sie sich entweder direkt an die VHS-Leiter wenden

 

oder mich anrufen.

 

Viele Grüße und bleibt gesund  Andreas


******

Unser Strammtischbruder Martin Behr ist am 3.3. im Alter von 68 Jahren verstorben. Beerdung im findet im engsten Familienkreis statt.



****





Der Löbbemacher Werner Kaufmann ist am 12.8. verstorben. Beerdigung nur im engsten Familienkreis.

**************

Die Fa. Eugen Mitsch wird sehr wahrscheinlich aus Altergründen das Geschäft aufgeben.

Wer Interesse an Zubehör zum Drechseln hat, möchte sich bitte mit Angabe des Bedarfs an D. Pelka Tel. 09771-8424 oder  Mail die.pelka@t-online.de wenden. Wir werden bei Mitsch anfragen, ob diese Teile noch Verfügbar sind, und evtl. eine gemeinsame Fahrt nach Mainaschaff machen.

********




Am 10.07ab 18.00 Uhr ist der nächste Stammtisch bei Janos, Bad Neustadt


*********

 

Günter Göpfert und sein  Enkel Jan Felix zeigen zum Stadtfest in Ostheim Passigdrechseln im Gelben Schloß

Ein Link von Andreas übers Drechseln

https://youtu.be/utSjBFTcgkg

******

 

*****

 

Unsere Ausstellung im Haus der Langen Rhön wurde von 1142 Besuchern Angesehen. Ein toller Erfolg !

****


*****

Am 28.Nov. 2017 besuchte eine kleine Gruppe von den Stammtischbrüdern die Holzbildhauerschule in Bischofsheim. H. Haßfurter und H. Bühner begrüßten die Gruppe herzlich und führten diese durch die Schule.  Wir erhielten Einblicke in die Schule mit ihren unterschiedlichen  Materialien an denen dort ausgebildet wird.

 

 

*


*

Bilder von der Saueracker-Ausstellung können unter der Seite "Galerie" angeschaut werden.

*

Am 29. und 30. August 2015 haben wir wieder im Freilandmuseum in Fladungen gedrechselt.

*

Sommerfest am 20.6.2015 von 10.00 bis 18.00 h bei der Fa. Felder, Würzburg.

Programm: Ludwig Hilpert und Wolfgang Osiander werden Naßholzdrechseln. Kugelschreiber : Werner Schneider und Martin Behr. Kugeldrehen : Robert Spötta und Otmar Kleinhenz und Ewin Röß

*
 
Besichigung der Rother Bräu am 9. Mai 2014
 
 
Roth Rother Runde

*

 

In Meiningen gibt es ein Mobiles Sägewerk

Klaus Tumma

Kasernenstr.12

98617 Meiningen

Rel. 03693-501309, Mobil 0160-9761 8085

email klaus@tumma.de,    WWW.rustikale-gartenmöbel.eu

 

Am 14. Juli 2013 hatten die Drechsler ihr Sommerfest in Sondheim/Rhön im Haus der Kunsthandwerker

Peter Hromek zeigt sein Können              Kurt Baus bei Drechselvorführungen

Andreas Scholl zeigt Hackendrehen

*

Am 24. und 25. August haben Mitglieder des Drechsler-Stammtisches zum Museumfest des Freilandmuseum Fladungen ihre Drechselkünste vorgeführt.

*

Mainfranken Messe in Würzburg am 1. + 2 10. 2013 in Verbindung mit dem Freilandmuseum Fladungen

Auf der Mainfranken Messe haben 4 Drechsler ihr Künste gezeigt: Andras Scholl, Robert Spötta, Martin Behr und Dieter Pelka

*

Holzbeschaffungsmaßnahmen

In Ostheim wurde uns eine Esche mit 100 cm Durchmesser und 2 m Länge angeboten. Diese wurde von einem mobilen Sägewerke vor Ort nach unseren Wünschen aufgeschnitten.

Eine 2. Aktion war die kostenlose  Überlassung einen Nußbaumes in Salz. Dieser wurde von unseren Mitgliedern fachgerecht aufgeschnitten und abtransportiert. 

Der Sägemeister hat einen Nußbaum angeboten, der in Obertulba liegt. Interessenten wenden sich direkt an Daniel Hilfenhaus, Tel. 09749-930565, Handy 0174-7477136.

 


 

An Ostern 2013  veranstalteten die Mitgliedern des Dreiländerstammtisch Drechselvorführungen im Freilandmuseum Fladungen.

 

 

 


 

 

--------------------------------------

 

DDT-Loge o. Schrift

Bilder vom Kinder-Drechselkurs mit Andreas Scholl



Am 16.7.2011 haben Mitglieder des Stammtisches das Sägewerke Mai in Oberelsbach besucht. Es fand eine interessante Führung durch den Betrieb statt. Im Anschluß daran zeigte Werner Kaufmann aus Oberelsbach in seiner Werkstatt, wie Löbben gemacht werden. Die Löbbe vor seinem Haus hat ein Fassungsvermögen von 4000 l und wurde 1998 ins Guinnesbuch der Rekorde eingetragen.

 

 

Drechseln wie im 14. Jahrhundert

Erstes Rhöner Hobby-Drechslertreffen am „Haus der kleinen Wunder" kam gut an

Wie früher: An der Wippdrehbank, einem Nachbau nach einem Vorbild aus dem 14. Jahrhundert, konnten sich die Besucher beim Drechslertag in Bischofsheim selbst im drechseln versuchen. Das Bild zeigt von links: Matthias Wild vom Haus der kleinen Wunder, Andreas Scholl (Bad Neustadt), Paul Simon, Eberhard Lorenz (Jossgrund), Hilmar Spät (Großheirat) und Wolfgang Beck (Niederlauer). 

Foto: Marion Eckert

(me) Das erste Hobby-Drechslertreffen in Bischofsheim fand im „Haus der kleinen Wunder" statt. Seit einigen Jahren gibt es die Rhöner Hobbydrechsler, die sich „Dreiländer-Drechsler-Treffen" nennen und einmal im Monat, meist in Bad Neustadt, zusammenkommen, um Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig mit Ideen zu unterstützen.

Sie haben auch schon an verschiedenen Aktionen teilgenommen und ihr Hobby vorgeführt, so im vergangenen Winter beim Kunsthandwerkermarkt in Bischofsheim. Aus dem Landkreisen Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen, aus Schweinfurt, Coburg, dem Sinngrund und Spessart und Thüringen kommen die Hobby-Drechsler zu ihren Treffen zusammen, erklärte Andreas Scholl (Bad Neustadt).

Bischofsheim hat ihnen so gut gefallen, dass sie gerne auch im Sommer nach Bischofsheim kommen wollten und da bot sich das Haus der kleinen Wunder geradezu an. Matthias Wild veranstaltete kurzerhand das 1. Rhöner Hobby-Drechslertreffen in Bischofsheim und hofft, dass noch weitere hinzukommen werden. Denn was die Hobby-Drechsler in seinem Garten so alles vorführten, stieß auf großes Publikumsinteresse.

An verschiedenen Gerätschaften zeigten die Hobby-Drechsler ihr Können und die Besucher konnten selbst ausprobieren, wie geschickt sie die Maschinen bedienen und das Holz bearbeiten können.

Der Hobby-Drechslertag begann mit einer Führung in der Holzbildhauerschule durch Lehrer Peter Lauffer. Im Haus der kleinen Wunder demonstrierten die Hobby-Drechsler ihre eigenen Vorführungen, im Mittelpunkt des Publikumsinteresse stand dabei die Wippdrehbank, die von Eberhard Lorenz (Jossgrund) nach einem Vorbild aus dem 14 Jahrhundert nachgebaut wurde.

Den Abschluss fand der Hobby-Drechslertag mit einer historischen Stadtführung durch Bischofsheim, die Matthias Wild in historischem Gewand selbst durchführte.

  

 

 Am Wochenende 18.- 19. Juni 2011 haben Mitglieder des Stammtisches auf dem Stadtfest in Ostheim ihre Drechselkünste vorgeführt. Unter der Leitung von  Sigi Baum(Ostheim) kam es zustande.

------------------------------------------

 

Drechslerstammtisch - Sommerfest 2010

Am 10. Juli trafen sich die Freunde des Drechsler Stammtisches bei unserem Stammtischbruder Ludwig Hilpert in Ebenhausen. Es wurde ein ansehliches Programm geboten.

Anja und Wolfgang haben die Eingangskontrolle übernommen. Andreas begrüßte die zahlreichen Gäste. Die Firmen Killinger und Koch Mannes haben Maschinen und Werkzeuge rund ums Drechseln ausgestellt und angeboten.

Mike Tingey führte uns seine Drechselkünste vor und gab uns hilfreiche Tips zur Nachahmung     

 

 

Peter Sedgwick hat mit seinem mobilen Sägewerk Holz für die Drechsler zugeschnitten.

 

Ein Dudelsackspieler Josef Kiesel und seine Gattin als Harfenspielerin sorgen für die musikalische Unterhaltung.            

Für Essen und Trinken sorgte in hervorragender Qualität  unser Stammtischbruder Ludwig Hilpert und seine Familie. Christel Hild zeigte den Interessierten das Spinnen.

Andreas bei der Ziehung der Gewinner der kleinen Tombola gestiftet von der Firma Killinger. Als Glücksfee stellte sich Ludwigs Tochter zur Verfügung. Rechts im Bild die Gewinner. 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Schaudrechseln mit Peter Hromek

 Die Vorführung mit Peter Hromek rückt näher (Samstag 15.Mai von 10 bis 16.30Uhr) bei Edgar Paul in der Werkstatt in Hettenhausen!

Objekt von Peter Hromek ....... weitere Bilder auf der Homepage von Peter Hromek:

www.salzundpfeffermuehlen.de

  --------------------------------------------------------------------------------

Ölvergoldung mit Klaus Manger am Samstag, den 21. November in der Kurswerkstatt

Zunächst erläuterte Klaus Manger anschaulich die verschiedenen Techniken des Vorgoldens.
Danach ging es an die Praxis. Die zuvor gedrechselten und bereits in gelber Grundfarbe vorlackierten
Fahnenspitzen wurden in der Technik des Ölvergoldens veredelt.
Aufgrund seiner kompetenten Anleitung und Hilfestellung konnten alle Teilnehmer eine wunderschön
vergoldete Fahnenspitze mit nach Hause nehmen.
Vielen Dank an Klaus Manger für die gelungene Einweisung.

 --------------------------------------------------------------------------------

Ansichten der Ausstellung im Oktober 2009

In der Einganghalle der VR-Bank Rhön Grabfeld, Bad Neustadt Stellen Hobbydrechsler Ihre Werkstücke aus. Mit einer kleinen Eröffnungsfeier wurde die Ausstellung am Donnerstag, 1.10. feierlich eröffnet. Es gibt nur noch wenige Drechsler, die diesen Beruf noch als Gewerbe ausüben. Eine Ergänzung dazu sind die Hobbydrechsler. Die Hoffnung besteht darin, dass die Ihr Können weiter bewahren und an die Nachwelt weitergeben.
Die gedrechselten Kunstwerke können bis zum 30.Okt.2009 während der Öffnungszeiten der in der Eingangshalle der VR-Bank besichtigt werden. Ein Holzartenquiz soll die Besucher dazu animieren, sich mit den Holzarten auseinander zu setzten. Es winken schöne Preise. Am 30.Okt. werden die Gewinner bekannt gegeben.

--------------------------------------------------------------------------------

Fernsehaufzeichnung

Auf TV 1 werden Do. 19.30 h und So 19.30 h im Kabelkanal Main Rhön das
Schaudrechseln im Fränk. Freilandmuseum zu sehen sein.
Der genaue Sendetermin wird nach Bekanntgabe veröffentlicht und kann auch
im Internet heruntergeladen werden: www.tv-1.de 

 

 Andreas Scholl (links) und Werner Schneider (rechts) im Schafstall beim Drechseln

--------------------------------------------------------------------------------

Ostereier-Life-Show:

Drechselvorführungen der DDT Teilnehmer (Dreiländer Drechsler Treff)

Ostereierdrechseln im Fränk. Freilandmuseum Fladungen
Mitglieder des Stammtisches DDT Dreiländer Drechsler Treff haben über Ostern ein Schaudrechseln im Fränk. Freilandmuseum veranstaltet. Den vielen interessierten Besuchern wurden die Techniken des Drechselns vorgeführt. Vor allem die kleinen Museumsbesucher staunten darüber, wie aus einen Stück Holz unter der Werkzeugführung des Drechslers Ostereier und Osterkerzenständer entstanden. Die Ostereier wurden teilweise von Kindern bunt angemalt und sie durften diese als Souvenir mit nach Hause nehmen. So kam Rhöner Handwerkskunst nach Dresden, Sachsen Anhalt, Hessen, Bayern und Baden Württemberg.
 

--------------------------------------------------------------------------------


--------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------